Nachrichtenbild

48ers – SV Parsberg                       0:1 (0:0)

Nachdem man bereits am Vormittag den 48ers-Saisonbaum aufgestellt und ein gemeinsames Weißwurst-Frühstück veranstaltet hatte, schien alles bereitet für den ersten Sieg der Saison. Doch die 48ers mussten lernen, dass auch die besten Vorzeichen keine Garantie für den Erfolg sind.

Auch wenn der Ausfall von Kapitän Thomas Prößner, er erlitt im ersten Spiel eine Bänderverletzung an der Schulter, und das Fehlen einiger anderer Spieler, die noch im Urlaub waren, eine Schwächung bedeuteten, konnte Coach Tom Schmelzer gegen den SV Parsberg doch eine schlagkräftige Truppe auf den Platz schicken. Und diesmal gingen die Hofoldinger auch von Anfang an mit der richtigen Einstellung in das Spiel. Besonders in Halbzeit eins wurde der Gast spielerisch dominiert, es konnte jedoch keine der vielen guten Chancen in ein Tor umgemünzt werden.

In der zweiten Halbzeit rächte sich das dann. Nachdem man zunächst den Gegner wieder dominerte, mangelte es weiter an der Chancenverwertung. In der 57.Minute nutzten die Parsberger dann einen Stellungsfehler der 48ers nach einem Freistoß aus und konnten mit einem Lupfer über Keeper Chris Dornhecker glücklich mit 1:0 in Führung gehen. Danach dauerte es gut zehn Minuten, ehe sich die Hofoldinger von dem Schock erholt hatten und wieder das Spiel in die eigene Hand nahmen, jedoch reichte es letztlich nicht mehr für den verdienten Ausgleich.

Bei der anschließenden Feier, wegen des 48ers-Saisonbaums, konnte dann doch noch der Frust herunter gespült und neuer Mut für die noch anstehenden Aufgaben gefasst werden.

Fazit: Leider schon wieder eine Niederlage, allerdings präsentierten sich die 48ers diesmal stärker und vor allem in der Anfangsphase konzentrierter als im ersten Saisonspiel, was Hoffnung auf den ersten Sieg am Sonntag beim Auswärtsspiel in Wall macht. Nur die Chancenwertung sollte dann deutlich besser sein.

Kader: Dornhecker, Brandl, Schabmair, Schmelzer (Gelb), Geigl (Gelb), S.Katzdobler, Berger, Moser, Rinkes, F.Katzdobler, Zwätz, Kugler, Cevizci, (ohne Einsatz: Mayer)