Nachrichtenbild

Nachdem die letzte Saison, zumindest nach außen hin, kein sonderlich gutes Bild machte, stehen nun bei den 48ers alle Zeichen auf Neustart.

Stand in der letzten Spielzeit noch der Versuch in der Klasse zu bleiben und die Zweite Mannschaft irgendwie  im Spielbetreib zu halten im Fokus, was beides krachend scheiterte, so war es bei den Planungen für das kommende Spieljahr an der Zeit neue Reizpunkte zu setzen und die im Amateurfußball üblichen Mechanismen zu überdenken.

Da der Kader mit maximal 28 Spielern deutlich zu klein für zwei Mannschaften ist, wurden Gedanken dieses Jahr eine Zweite zu melden schnell verworfen. Zudem war klar, dass man aber auf Grund der, für eine Mannschaft, hohen Spielerzahl auch nicht groß über Neuzugänge nachgedacht wurde. Natürlich wurde mit einer kleinen Anzahl von potentiellen Verstärkungen gesprochen, die sich jedoch allesamt nicht wechselwillig zeigten. Allerdings gab es bis auf Kapitän Franz Hadler, Ludwig Hadler und Marco De Rosa auch keine Abgänge, wobei alle drei nicht den Verein wechselten, sondern die Karriere beendeten, bzw. eine Studienpause einlegten. Im Bereich der Verantwortlichen wurden aber ein paar Veränderungen vorgenommen, so bekam Coach Tom Schmelzer Florian Schmegner, der letzte Saison noch Betreuer war, als Co-Trainer zur Seite gestellt und Michael Schmid wurde vom Trainer der nicht mehr existenten Zweiten Mannschaft zum Technischen Leiter. Auch das Kapitänsamt wurde neu vergeben, neuer Capo ist diese Spielzeit Thomas Prößner, mit den Stellvertretern Christoph Moser und Christoph Zwätz.

Sportlich war die Vorbereitung insgesamt sehr zufrieden stellend. Die Trainingsbeteiligung lag im Rahmen und in den Testspielen zeigte die Leistungskurve nach oben. Während man noch im ersten Spiel beim Lokalrivalen TSV Brunnthal II (A-Klasse) mit 0:3 verlor und auch anschließend bei der SpVgg Höhenkirchen II (C-Klasse) eine knappe 1:2 Niederlage einstecken musste, wurden danach zu Hause zwei 2:1-Siege gegen den TSV Hohenbrunn II und den TSV Oberpframmern II (beide B-Klasse) in Folge eingefahren. Auch die Mannschaft scheint immer mehr zusammen zu wachsen und es kristallisiert sich auch schon langsam eine Hierarchie heraus, was in der letzen Saison ein großes Manko war.  Leider fallen Marcel Marseiller (Knorpelschaden), Claus Stepan (Kreuzbandriss) und Christoph Zwätz (Bandscheibenvorfall) noch einige Zeit aus, wobei letzterer aber seit zwei Wochen schon wieder am Trainingsbetrieb teilnimmt. Insgesamt sollte die Truppe aber schlagkräftig genug sein um in der A-Klasse eine gute Rolle zu spielen.

Letztlich bleibt noch zu erwähnen, dass die Mannschaft in Eigeninitiative ein Projekt auf die Beine gestellt hat, das in der Umgebung seinesgleichen sucht. In Anlehnung an die bayerische Maibaum-Tradition stellen die Jungs dieses Jahr einen „Saisonbaum“ auf. Der Baum ist deutlich kleiner als die Maibäume der Burschenvereine und wird in Gegensatz zu seinem Pendent nicht blau-weiß, sondern in den Vereinsfarben lila-weiß angestrichen. Während der ganzen Vorbereitung veranstalteten die Spieler eine an den Wochenenden eine „Wachhütte“ mit Nagelstock und Barbetrieb. Aufgestellt wird der Baum dann zum ersten Heimspiel der Punktrunde am Samstag den 18.August gegen den SV Parsberg.

Start der Saison ist am Sonntag den 12.August um 15 Uhr mit einem Auswärtsspiel bei den SF Fischbachau.