Nachrichtenbild

48ers – SV Bayrischzell                 2:6 (2:4)

Auch wenn in dieser Saison eine Niederlage für die 48ers keine wirkliche Überraschung darstellt, so war das Ergebnis, bzw. das gesamte Spiel doch so nicht zu erwarten. Insbesondere nach der starken Leistung gegen Bad Wiessee unter der Woche, ist es kaum zu erklären warum die Mannschaft daran nicht anknüpfen konnte.

Für die Zuschauer war gerade die erste Viertelstunde sehr unterhaltsam. In der 4.Minute ging der Gast mit seinem ersten Torschuss bereits 0:1 in Führung, ehe jedoch Thomas Prößner mit einem Doppelpack (6. und 11.Minute) jeweils nach Vorlage von Robin Rinkes und Christoph Moser die Hofoldinger zum 2:1 in Führung schießen konnte. Die Freude währte aber nicht lange den nur eine Minute später glichen die Bayrischzeller schon wieder zum 2:2 aus. Was zunächst trotz der zwei Gegentore eigentlich ganz anständig ausgesehen hatte, wandelte sich anschließend jedoch in ein Debakel. Noch vor dem Pausenpfiff konnten die Gäste durch Tore in der 29. und 38.Minute auf 2:4 davon ziehen.

Nach dem Wiederanpfiff, hatte man eine Zeitlang das Gefühl die 48ers könnten nochmal herankommen, ehe der SV Bayrischzell in der 65. Minute durch ein unglückliches Eigentor von Güren Günebakan das vorentscheidende 2:5 erzielte und mit dem 2:6 in der 75.Minute den Schlusspunkt in der Partie setzten.

Fazit: Das Schlimme an dem Spiel ist eigentlich, dass der SV Bayrischzell selbst ein eher unterdurchschnittliches Spiel ablieferte und trotzdem in der Lage war in dieser Höhe zu gewinnen. Zudem ist es erschreckend, dass man sich heute eigentlich, im Gegensatz zum Mittwoch „besser“ aufgestellt wähnte, aber ein deutlich schlechteres und vor allem blutleereres Spiel zeigte.

Kader: F.Hadler, Berger, A.Schmid (Gelb), Günebakan, Geigl, Strobl, Moser, Schmelzer, Rinkes, Prößner, Cevizci, De Rosa, Tiago